Wo sind wir

29.2.2024 Nachdem unser Wohnmobil Emma die Reparatur gut überstanden hatte, machten wir uns nordwärts auf Richtung Salta. Unterwegs fuhren wir zum Lago Aluminé, besuchten die Finca von Dieter Meier in Mendoza, machten einen Abstecher zur Laguna Brava, blieben im Sand stecken auf dem Weg zu den Piedraz Pómez (ein riesiges Bimssteinfeld) und fuhren kilometerweit auf abgelegenen Strassen durch die Puna mit ihren einsamen Lagunen.
Als wir in Salta zum Schweisser wollten, weil die Metalllasche zum Schliessen der Motorhaube durch die vielen Holperstrassen kaputt war, verweigerte Emma beim Anfahren am Lichtsignal auf einmal ihren Dienst, wenn ich Gas gab, hörte man nur ein knirschendes Geräusch. Ich konnte noch knapp zum Strassenrand ausrollen und ein mehr oder weniger hilfsbereiter Polizist besorgte mir einen Abschleppdiesnst, der mich in die Garage abschleppte, bei der wir am Vortag einen Service gemacht hatten. Da Freitag war und ein langes Carneval-Wochenende bevorstand, kamen sie erst am darauffolgenden Mittwoch dazu, den Schaden herauszufinden: Die Getriebe-Eingangswelle war kaputt! Damit begann wieder die übliche Suche nach Ersatzteilen, welche es in Argentinien selbstverständlich nicht gibt und welche auch nicht importiert werden dürfen! Am letzten Wochenende konnte ich sie schlussendlich aus Boliven über die Grenze schmuggeln. Wir selber verbrachten die mehr als zwei Wochen bis zur Reparatur in einem zentral gelegenen Airbnb und probierten alle Restaurants aus. Seit Mittwoch sind wir unterwegs Richtung Cafayate.

15.1.2024 Wir sind immer noch in Bariloche. Nachdem Felix in Bolivien die neue Antriebswelle geholt hat, sind wir seit fast einer Woche in der Werkstatt für deren Einbau. Leider wurde auch die Achse in Mitleidenschaft gezogen. Diese muss jetzt von einem Dreher gerichtet werden. Wir sind aber zuversichtlich, dass es bald weitergeht :).

25.12.2023 Wir verbringen Weihnachen in der Colonia Suiza in der Nähe von Bariloche. Wir hatten Pech mit unserem Wohnmobil: Die hintere Antriebswelle ist gebrochen und wir mussten uns abschleppen lassen. Wir wollten die Welle ersetzen, aber hier in Argentinien ist es nicht möglich, eine neue zu kaufen und aus der Schweiz schicken geht auch. In der Werkstatt konnten sie die Antriebswelle jedoch schweissen und wieder einbauen. Da wir sie aber ersetzen wollen, fliegt Felix nach Bolivien um eine neue zu holen. Die Reise ist nicht ganz einfach und dauert ca. 5 Tage.

19.10.2023 Am letzten Montag haben wir Brasilien Richtung Paraguay verlassen und sind jetzt schon in Posada, Argentinien. Von hier aus wollen wir zusammen mit Wylers zur argentinischen Seiter der Cataratas de Iguazu.

11.9.2023 Uns gefällt es in Brasilien. Die Leute sind sehr nett, die Strände sind wunderbar, das Meer ist warm und meistens scheint die Sonne. Wir sind an der Küste südwärts unterwegs.

15.8.2023 Vor 10 Tagen sind wir in Brasilien eingereist. Am letzten Tag in Bolivien wurde Filou noch von einem Hund attackiert, so dass er noch in Bolivien von einem Tierarzt genäht wurde. Leider waren die verschriebenen Medikamente nicht für Hunde geeignet, so dass er in Corumbá (Brasilien) noch ein verlängertes Wochenende beim Tierarzt verbringen musste. Unterdessen wachsen die Wunden aber zu :). Wir besuchten Bonito, wo Tina schnorchelte. Morgen werden wir uns samt Wohnmobil auf einem Ponton einschiffen und dann während 60 Stunden auf dem Rio Paraguay von Corumbá nach Porto Jofre fahren.

8.7.2023 Wir sind seit einer Woche in La Paz (Bolivien). Das Wohnmobil wird in der Werkstatt von Ernesto Hug repariert und einem grossen Service unterzogen.

23.6.2023 Seit Anfang Juni sind wir wieder in Südamerika. Zuerst fuhren wir von Santiago de Chile nach San Pedro de Atacama. Nach einigen Tagen Akklimatisierung an die Höhe ging es weiter nach Boliven. Ueber die Lagunenroute fuhren wir nach Uyuni und verbrachten zwei Tage auf dem Salar de Uyuni. Aktuell sind wir in Tupiza.

25.4.2023 Tina ist noch in der Schweiz. Felix und Filou sind jetzt in Argentinien, da in Chile das Visum abgelaufen ist.

31.3.2023 Tina ist zur Zeit in der Schweiz und Filou und Felix treiben sich am Meer auf Höhe Santiago de Chile herum.

2.3.2023 Langsam geht es nordwärts. Wir sind jetzt Villarrica, wo wir am Fusse des gleichnamigen Vulkans übernachten.

24.2.2023 Wir sind auf der Insel Chiloé, welche wir morgen Richtung Puerto Montt verlassen wollen.

6.2.2023 Unterdessen haben wir die Carretera Austral in Chile erreicht und staunen ab den Schneebergen und den tiefblauen Seen. Aktuell sind wir in Puerto Rio Tranquilo.

21.1.2023 Wir waren die letzten 3 Tage im Nationalpark Torres del Paine und sind heute zurückgekehrt nach Puerto Natales. Filou durften wir nicht mitnehmen, für ihn hatten wir einen Hundesitter organisiert. Da wir Chile wieder Richtung Argentinien verlassen, brauchen wir für Filou zum x-Mal ein Gesundheitszeugnis, damit wir die notwendigen Ausreisepapiere beschaffen können.

10.1.2023 Wir fuhren zurück nach Rio Grande, wo wir uns die Papiere beschaffen, um mit Filou auzureisen.

9.1.2023 Wir liessen es gemächlich angehen und fuhren um 10 Uhr ab. Alles weiter dem Beagle-Kanal nach bis ans Ende der Strasse. Dort ist der südlichste Punkt von Argentinien, der mit dem Auto erreichbar ist.
Bei der Rückfahrt hielten wir dann bei der Estancia Haberton. Wir besichtigten dort das Walfisch-Museum, wo uns neben anderem auch gezeigt wurde, wie für die Ausstellungsstücke das Fleisch von den Knochen gelöst wird …
Die Nacht verbringen wir auf einem anderen Gratis-Campingplatz der Estancia 😀.

8.1.2023. Heute verliessen wir endlich Ushuaia. In den Tagen, seit wir aus der Antarktis zurück sind, musste noch das Wohnmobil in die Garage: einerseits für einen Ölwechsel, anderseits musste noch einiges geschweisst werden – die Holperstrassen haben ihre Spuren hinterlassen.
Wir fuhren entlang des Beagle-Kanals bis zur Estancia Haberton. Da diese erst um 14 Uhr öffnet, fuhren wir weiter bis zu einem wunderschönen Gratis-Campingplatz der Estancia, der direkt am Beagle Kanal liegt und wo wir den Rest des Tages verbrachten.

3.1.2023. Wir verbrachten eine fantastische Zeit in der Antarktika und sind seit heute wieder zurück. Für die nächsten 3 Tage ist unser Wohnmobil in der Werkstatt und dann geht die Reise weiter :).

20.12.2022. Wir machten am Morgen eine kleine Wanderung zum Aussichtspunkt über Ushuai und gingen anschliessend zur Polizei, um zu fragen, wo es einen sicheren Parkplatz für unser Wohnmobil gibt, für die Zeit, in der wir auf unserer Antarktis-Reise sind. Die verblüffende Antwort: Vor der Polizeistation am Strassenrand, da habe es Kameras, die Polizei schaue auch und da getraue sich niemand, etwas Illegales zu tun. Hoffen wir, dass das funktioniert.

Uebernachten werden wir heute ausserhalb von Ushuaia auf dem Municipal Campground.

19.12.2022. Heute waren wir den ganzen Tag in Ushuaia. Wir machten einen PCR-Test für unsere Antarktis-Kreuzfahrt und suchten eine Werkstatt für einen Ölwechsel und diverse Schweissarbeiten am Toyota. Wegen den schlechten Strassen ist ein Blech gerissen und ein anderes hat sich gelöst und das soll nächstes Jahr geflickt werden. Wir bleiben eine weitere Nacht auf dem Parkplatz im Zentrum von Ushuaia.

18.12.2022. Nach einer etwas lärmigen Nacht, wir hatten in der Nähe eines beliebten Foodmobils übernachtet, fuhren wir nach 9 Uhr ab Richtung Ushuaia.

Am Anfang war die Landschaft immer noch flach und baumlos. Aber auf einmal wuchsen Bäume, später hatte es richtige Wälder und dann fuhren wir auch noch in die Berge hinein und mussten sogar über einen Pass (410 M.ü.M.).

In Ushuaia hielten wir bei der Shopping Mall. Heute war das WM-Final Spiel Argentinien-Frankreich und wir wollten mit den Argentiniern mitfiebern. Wir kamen gerade recht zur 2. Halbzeit. Die Läden waren alle geöffnet, aber es hatte keine Kunden und Verkäufer*innen sah man auch nicht. Alle Leute waren bei den Restaurants, wo es einen grossen Fernseher hatte, und schauten das Spiel. Der Freude war riesig, als der Sieg feststand! Die Leute umarmten sich, jubelten, tanzten und klatschten.

Wir fuhren anschliessend ins Zentrum und parkten dort mit anderen Wohnmobilen. Die Strassen füllten sich immer mehr mit hupenden Autos und jubelnden Menschen, innert Kürze war alles verstopft mit hunderten von Leuten, ganz Ushuaia war auf den Beinen.

17.12.2022. Cerro Sombrero, unser heutiger Übernachtungsort, wurde 1958 durch das staatliche Mineralölunternehmen ENAP gegründet, die meisten Häuser sehen identisch aus, in und sehr wahrscheinlich arbeiten alle Einwohner für die ENAP. Vieles ist ziemlich heruntergekommen, einiges wurde kürzlich renoviert und es hat es eine Touristeninformation und geheizte Toiletten und Duschen für Durchreisende wie uns.

Weiter ging es durch meist flaches Land, welches hauptsächlich mit Schafhaltung bewirtschaftet wird. Bäume hat es immer noch keine, nur vereinzelte Stachelbüsche, aber manchmal hat es einen Bach und die Wiesen sind ein bisschen grün. Die Wiedereinreise nach Argentinien war problemlos und schnell und nach Mittag erreichten wir Rio Grande, wo wir dem Supermarkt und der Wäscherei einen Besuch abstatteten und wo wir am Meer übernachten wollen.

Hier geht es zum ganzen Reisetagebuch von Argentinien

Total Page Visits: 22159 - Today Page Visits: 5

17 Gedanken zu “Wo sind wir

  1. Hallo ihr weltenbummler,etwas neidisch sind wir schon,freuen u ns auf landschaftsbilder von den faröern und island!! Toni und susann rihs reisen demnächst auf die faröer auch mit fähre . Lässt später island und noch später british colombia von uns grüssen,wir haben dort in den bergen(garibaldipark bei squamish) 1 jahr. In einem blockhaus gearbeitet..werde eure abenteuer verfolgen, hoffe auf tolle bilder.l gr ursle und koni aus glattfelden

    1. Lieber Jup
      Danke für die guten Wünsche. Heute war das Wetter schon viel besser, wir wanderten nach Kirkjubøur und auf halbem Weg schien dann auch die Sonne.

  2. Es war so schönes Wetter bei uns in der Schweiz, dass ich eure Reise glatt vergessen habe. Seit ein paar Tage ist das Wetter nun herbstlich und ich habe mir die Zeit genommen eure Reiseberichte und Bilder anzuschauen.
    Super macht ihr das! Erinnerungen an Island wurden wieder wach: superschön!
    Ich wünsche euch ebenso schöne Eindrücke in Canada bevor es Winter (sprich kalt) wird!!!
    Liebe Grüsse
    Jup

    1. Ja, der Gold Rush ist noch allgegenwärtig: Ghost Towns, umgepflügte Flussbette, abgesteckte Claims, Museen. Es gibt Ortschaften, die haben jetzt 1’500 Einwohner und während des Gold Rush ware es 30’000.

  3. Tolle Seite und schöne Bilder! Hab gerade Euren Bericht über Utah gelesen: sehr gut! Haben uns so auf die Wüste gefreut und jetzt sitzen wir hier in Moab seit 3 Tagen im Regen. Mit dem Offroadfahren wird’s eher nix bei dem Wetter. Genießt die Sonne und das Meer in La Paz! Da wären wir im Moment auch gern 🙂
    Viele Grüße Monika und Georg

    1. Liebe Monika, lieber Georg

      Wir geniessen das schöne Wetter nach dem doch eher kühlen Sommer in Alaska.

      Hoffentlich wird es auch bei euch bald wärmer und trocken.

      Hasta luego
      Felix

  4. Hola Tina uns Felix
    Verfolgen in Gedanken mit Interesse eure Weiterreise und freuen uns auf jeden Bericht und die Fotos. Spannende Weiterfahrt und alles Gute. Hoffentlich auf Wiedersehen. Herzliche Grüsse aus unseren Ferien in der Schweiz. ♡li Sylvia und Richard

  5. Hello ! Greetings from Perez Zeledón. Costa Rica. We hope you are having a wonderful time and hope Filou is very healthy. We are following your trip. Looks amazing.

    1. Filou is doing very well. He has already swam in the pacific and the atlantic ocean in Panama and enjoyed the cool air in the mountains. We are heading towards Panama City. Thank you for following our trip. The second Costa Rica report will be online tomorrow.

      We miss you.
      Tina and Felix

  6. Liebe Tina, lieber Felix
    Gratuliere euch zu eurem tollen Blog! Ihr seid ja fleißig!
    Jetzt haben wir auf Instagram die Fotos vom Camping Nomad in Porto Lopez gesichtet.
    Wir waren vor gut zwei Wochen dort, es hat so stark geregnet, dass ein riesiger See inmitten des Platzes entstand! Ich hoffe, dass es wieder getrocknet hat. Wir denken oft an den wunderbaren Abend mit euch im Gourmet Restaurant in Mindo zurück!
    Gute Zeit euch! Nicole und Sebastian

    1. Liebe Nicole, lieber Sebastian,

      Entschuldigung, dass ich euren Kommentar erst jetzt freischalte und beantworte. Coronabedingt habe ich den Unterhalt der Webseite starkt vernachlässigt :(.

      Coronoa hat uns zurück in die Schweiz getrieben. Und wie ich letzte Woche an der Ottikerstrasse gesehen habe, seid ihr – zusammen mit euren Land Rover – auch wieder in der Schweiz!

      Unsere Reise und der schönen Abend mit euch in Mindo sind nur noch Erinnerung. Wir wissen nicht, wann es weitergeht und bleiben mindestens ein Jahr in der Schweiz.

      Alles Gute
      Felix und Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert